Engagementpreis 80plus wird am 5. Dezember verliehen

20. November 2022

Das Bild der über 80-jährigen Frauen und Männer scheint allzu sehr noch dadurch geprägt zu sein, dass die Mehrzahl von ihnen hilfe-, betreuungs- oder gar pflegebedürftig sind oder so krank, dass ihre Selbstständigkeit wesentlich beeinträchtigt ist. Dies trifft jedoch nur auf einen Teil der zurzeit über 6 Millionen über 80-Jährigen zu. Eine gewachsene Zahl von hochaltrigen Frauen und Männern ist in hohem Maße gesellschaftlich engagiert, und bei einer wachsenden Zahl von hochaltrigen Frauen und Männern kann von einem Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben nicht die Rede sein. Viele anschauliche Beispiele für gesellschaftliches Engagement im hohen Lebensalter zeigen, dass bürgerschaftliches Engagement im hohen Lebensalter nicht nur hilfreich für andere Menschen der gleichen und anderer Altersgruppen. Das Engagement fördert darüber hinaus den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es hilft auch den Engagierten selbst im Sinne der Erhaltung und Stabilisierung physischer und psychischer Gesundheit und der Vermeidung von Einsamkeit und Verminderung des Selbstwertgefühls.

Um dies herauszustellen, öffentlich wahrnehmbar zu machen, die Engagierten zu würdigen und zu ermutigen sowie in diese Altersgruppe hineinwachsende Personen zur Nachahmung anzuregen, hat unsere Stiftung Mitte des Jahres 2022 einen „Engagementpreis 80plus“ bundesweit ausgeschrieben. Bis zum Einsendeschluss am 30. September 2022 sind mehr als 340 Bewerbungen um diesen Preis eingegangen, wesentlich mehr, als wir jemals erwartet hatten.

Eine Jury unter dem Vorsitz von Bundesminister a.D. Franz Müntefering unter dem Eindruck des vielfältigen preiswürdigen Engagements von Menschen im hohen Alter Preisträgerinnen und Preisträger aus 10 Engagementbereichen bestimmt, denen in einer öffentlichen Veranstaltung am 5. Dezember 2022 ein Engagementpreis verliehen wird.

Preisverleihung
Engagementpreis 80plus

09.30
Begrüßungskaffee

10.00
Musik

Anastasia Kalter, Klavier; Philipp Kalter, Violine

Begrüßung und Einführung
Klaus Großjohann, Vorsitzender der Stiftung ProAlter

10.15
Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Köln

Dr. Ralf Heinen

Grußwort der Bundesministerin
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Lisa Paus

10.35
„Traut ihnen mehr zu!“

Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse

11.00
Engagement ist keine Frage des Alters!

Dr. Jürgen Rembold, Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Würdigung der Preisträgerinnen und Preisträger und Übergabe der Engagementpreise und Urkunden

12.00
Was kann und muss getan werden, um das gesellschaftliche Engagement von Menschen im hohen Alter zu sichern und zu stärken?

Franz Müntefering, Bundesminister a.D.

12.30
Verabschiedung

Angelika Gräfin vom Hagen
Stellvertretende Vorsitzende der Stiftung ProAlter

Musik
Anastasia Kalter, Klavier; Philipp Kalter, Violine

Gemeinsamer Imbiss im Maternushaus

Sie erleichtern uns die Organisation, wenn Sie sich bis spätestens 28.11. per Mail an petra.germund@kda.de oder telefonisch unter 030 22182980 anmelden.